Das Landesarbeitsgericht Düsseldorf hat in zwei parallelen Verfahren (4 TaBV 11/12 und 4 TaBV 87/11) entschieden, dass ein Arbeitgeber keinen Anspruch auf Einsichtnahme in Dateien des Betriebsrats hat.

Allerdings wurde auch festgestellt, dass dem Betriebsrat seinerseits ebenfalls kein Anspruch darauf zusteht, Einsicht in die Protokolldateien des Arbeitgebers zu verlangen, die die Zugriffe auf das Betriebsratslaufwerk wiedergeben.