Eine Überweisung seitens des Arbeitgebers auf ein falsches, weil altes Konto führt nicht zur Tilgung der Forderung. Ggf. muss der Arbeitgeber dann ein zweites Mal leisten. Zwar kommt grundsätzlich eine Rückforderung in Betracht, im vorliegenden Fall richtet sich diese aber gegen den zwischenzeitlichen Kontoinhaber und da könnte der Arbeitgeber eventuell ins Leere greifen – http://bit.ly/wz7JNZ